In den letzten drei Wochen hat sich sicher der ein oder andere gewundert, was plötzlich für ein reges Treiben im und um den Saal zu beobachten war. Die 8. Klasse probte fleißig mit Frau Schäfer und Frau Lahoz ihr Klassenspiel. Kulissen musste unter der Anleitung von Frau Ebel und mit Hilfe der Eltern gebaut werden. Schnell merkten die Schüler, wie wichtig es war, seinen Text zu können und wie anstrengend es ist, auf der Bühne zu stehen und zu versuchen zu schauspielern. Da war der Einsatz von jedem Einzelnen gefragt. Aber nicht nur die Aufgaben auf der Bühne, sondern auch die im Hintergrund mussten erledigt werden. So entwarf z. B. eine Schülerin das Plakat, andere kümmerten sich um die Musik und Frau Brülhart nähte fleißig die Kostüme. Am Schluss der ganzen Arbeit gab es drei Aufführungen die jeweils letzten Mittwoch und Donnerstag stattfanden. Man sah, wie Achtklässler sich angestrengten und viele auch über sich selbst hinaus wuchsen.

Rückblickend kann man sagen, dass es zwar eine sehr anstrengende, aber auch eine schöne Zeit für die Klassengemeinschaft und den Zusammenhalt war.

Die 8. Klasse