Sie sind wieder da, unsere russischen Partnerschüler. Elf Jungen und Mädchen nehmen derzeit am Unterricht in der Waldorfschule teil. Sie kommen aus Moskau wie einige Gruppen, die in den vergangenen Monaten im Rahmen des lebendigen Begegnungsprogramms für deutsche und russische Schülerinnen nach Aalen gekommen sind.

Die Schülerinnen und Schüler aus der russischen Hauptstadt wohnen in den zwei Wochen ihres Aufenthaltes bei Familien von Waldorfschüler*innen. Auf dem Programm stehen Ausflüge in die nähere Umgebung und Freizeitaktivitäten wie Kletterhalle, eine Party in einer der beteiligten Aalener Familien, ein Tanzkurs. Einen Tag verbringen die Schüler*innen bei Explorhino.

Am Dienstag war die Gruppe mit ihren Gastgebern ins Aalener Rathaus eingeladen und wurden von Bürgermeister Wolfgang Steidle empfangen.

Der derzeitige Besuch ist der vierte nach insgesamt drei Gegenbesuchen Aalener Schüler*innen in Moskau. Eingefädelt wurde die Partnerschaft von unserer Aalener Russisch-Lehrerin Ida Schäfer und der Moskauer Deutschlehrerin Marina Volnova, die auch in diesem Jahre die russische Schülergruppe begleitet.