Oberstufe – detailreiche Informationen

Individuell und persönlich zum Schulabschluss gelangen

Nachfolgend finden Sie detailreiche Informationen zur Oberstufe und dem Konzept an der freien Waldorfschule Aalen. Gerne können Sie mit Fragen auf uns zukommen.

Die Oberstufe im Überblick
An Waldorfschulen beginnt die Oberstufe mit der 9. Jahrgangsstufe, wenn die meisten Schülerinnen und Schüler die Entwicklungsjahre hinter sich haben. Sie erleben sich anders als zuvor und sie begegnen anderen Menschen und der sie umgebenden Welt auf neue Weise. Auch die Beziehung zwischen Lehrern und Schülern ändert sich. Die Schülerinnen und Schüler werden jetzt nicht mehr als Kinder angesehen, sondern als junge Menschen, die ihren Weg zunehmend selbst bestimmen und selbst finden können.

 

Ab der 9. Jahrgangsstufe wird die Klasse von einem oder zwei Klassenbetreuern geführt, die grundsätzlich Ansprechpartner für alle Belange von Schülern, Eltern, Lehrern und Schule sind. Sie begleiten die Klasse durch die Oberstufe.

Zusätzlich können sich die Schüler der Klassen 9 bis 13 einen Oberstufenlehrer ihres Vertrauens als persönlichen Tutor wählen. Die Tutoren geben Unterstützung bei der Auswertung der Praktika sowie in allen Fällen, in denen sie um Auskunft, Beistand oder Rat gebeten werden.

 

In der 9. Klasse findet ein individuelles Übergangsgespräch statt. Daran nehmen der Schüler, die Schülerin und die Eltern / Erziehungsberechtigten, der Klassenbetreuer und ein weiterer Lehrer aus dem Klassenkollegium teil. Dieses Gespräch dient der bewussten, individuellen Aufnahme in die Oberstufe und dem Kennenlernen. Wichtige biografische Tatsachen sollten angesprochen werden.

Der Hauptschulabschluss kann bei entsprechenden Leistungen ab Ende der 9. Klasse erworben werden. In der Regel verlässt der Schüler nach dem Hauptschulabschluss die Schule, um mit einer beruflichen Ausbildung zu beginnen.

 

Die Arbeit in Lerngruppen in der 9. und 10. Klasse mündet in der 11. Klasse in die Zuordnung zu den Vorbereitungsgruppen für die Abschlüsse in Klasse 12 (Realschulabschluss / Fachhochschulreife-Prüfung und Abitur). Es finden Orientierungsgespräche zwischen den Schülern und ihren Erziehungsberechtigten und den Klassenbetreuern und Fachlehrern statt mit dem Ziel einer einvernehmlichen Zuordnung.

 

Im Handwerklich–Künstlerischen Unterricht (HKU) gibt es in der 11. Klasse ab dem 2. Halbjahr eine Wahlmöglichkeit zwischen Hauswirtschaft und Gestaltung.

 

In den Klassen 11 und 12 zeigen die Schüler durch den Waldorfabschluss, bestehend aus Klassenspiel, Kunstfahrt, Jahresarbeit und Abschlüssen in Eurythmie und Sport, dass ihre schulische Entwicklung im Sinne des Lehrplans für die Waldorfschulen zu entsprechenden Ergebnissen gekommen ist. Dies findet gleichzeitig seinen Ausdruck in staatlich anerkannten Abschlussprüfungen, dem Realschulabschluss oder der Fachhochschulreife-Prüfung.

 

Die 12. Klasse beginnt das Schuljahr mit dem Klassenspiel. In der letzten Woche des Schuljahrs findet die Kunstfahrt statt, nachdem die Schülerinnen und Schüler ihre Jahresarbeit, die jeweils auch Bestandteil der mündlichen Prüfung im Rahmen des staatlich anerkannten Abschlusses ist, vor der Öffentlichkeit gezeigt haben.

 

Manche Schüler befinden sich auf dem direkten Weg zum Abitur, sie nehmen wie die anderen an allen Teilen des Waldorfabschlusses teil, für sie folgt aber noch die 13. Klasse zur Vorbereitung auf die Allgemeine Hochschulreife.

 

Für viele Schüler, die den Realschulabschluss oder die FHR-Prüfung bestanden haben, ist das Ende der Schulzeit erreicht. Nach der FHR-Prüfung folgt auf jeden Fall das einjährige Anerkennungspraktikum. Erst damit ist die FHR-Prüfung vollständig. Wer eine gute Realschulabschluss-Prüfung gemacht hat, kann auch noch ein Jahr dranhängen, um sich auf die FHR-Prüfung vorzubereiten.

 

Wer nach einer guten FHR-Prüfung das Abitur anstrebt, kann mit den anderen Abiturienten zusammen die 13. Klasse besuchen. Die Waldorfschulen haben ein besonderes pädagogisches Profil und nehmen nicht an G8 teil. Es gilt – ebenso wie für die FHR-Prüfung – eine besondere Prüfungsordnung für Waldorfschulen. Darin ist vorgesehen, dass die Waldorfschulen in den vier schriftlichen Prüfungsfächern am Zentralabitur teilnehmen. Wer das Abitur an einer Waldorfschule bestanden hat, erhält die staatlich anerkannte Allgemeine Hochschulreife.

Das neunte Schuljahr
  • Begleitung in der Oberstufe durch Klassenbetreuer des Oberstufenkollegiums
  • Mitwirkung in der SMV und Gesamtkonferenz

 

Fächer und Epochen

Deutsch, Englisch, Französisch/Russisch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, EDV, Geschichte, Sport, Eurythmie, Musik, Chor, Malen, Schneidern

neu: Geografie, Sozialkunde, Kunstgeschichte, Plastizieren, Ethik, Schreinern

  • Goethe und Schiller
  • Geometrisch-Technisches-Zeichnen
  • Facharbeit über eine bekannte Persönlichkeit

 

Projekte

  • Kulturfahrt nach Weimar
  • Teilnahme an den Oberstufenprojekttagen in Klassen 9 bis 12

 

Praktika

  • Handwerkspraktikum zwei Wochen
  • Landwirtschaftspraktikum drei Wochen

 

Abschluss

  • Ab Klasse 9 Möglichkeit des Schulabgangs mit Hauptschulabschluss
Das zehnte Schuljahr
  • Erstes Orientierungsgespräch über angestrebten Abschluss
  • Verstärkt differenzierte Lernangebote

 

Fächer und Epochen

Deutsch, Englisch, Französisch/Russisch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, EDV, Geschichte, Kunstgeschichte, Sozialkunde, Ethik, Sport, Eurythmie, Musik, Chor, Plastizieren, Werken

neu: Bildende Kunst

  • Poetik
  • Trigonometrie
  • Klimatologie
  • NWP Naturwissenschaftliches Praktikum
  • Korbflechten/Spinnen/Weben

 

Projekte

  • Gruppenprojektarbeit
  • Berufsberater kommen in die Klasse
  • Besuch des Berufsinformationszentrums

 

Praktika

  • Industriepraktikum zwei Wochen
  • Feldmesspraktikum zehn Tage
Das elfte Schuljahr
  • Zweites Orientierungsgespräch über den angestrebten Abschluss
  • Differenzierung in Realschulgruppe und Fachhochschulgruppe
  • Gemeinsamer und getrennter Fach- und Epochenunterricht

 

Fächer und Epochen

Deutsch, Englisch, Französisch/Russisch, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Geschichte, Sozialkunde, Ethik, Sport, Eurythmie, Musik, Bildende Kunst

neu: für Fachhochschulgruppe handwerklich-künstlerischer Unterricht – Wahlmöglichkeit zwischen Hauswirtschaft und Gestaltung

  • Projektive Geometrie
  • Musikgeschichte
  • Ernährungslehre, Kochen
  • Plastizieren

 

Praktika

  • Neigungspraktikum zwei Wochen
  • Sozialpraktikum vier Wochen

 

Abschluss

  • Eurythmieabschlus
Das zwölfte Schuljahr
  • Vorbereitungen auf die Prüfungen
  • Mittlere Reife und Fachhochschulreife

 

Fächer und Epochen

Deutsch, Englisch, Französisch/Russisch, Mathematik, Biologie, Chemie, Geschichte, Kunstgeschichte, Sozialkunde, Ethik, Sport, Eurythmie, Musik, Bildende Kunst

  • Fächerübergreifende Kompetenzarbeiten der Realschulgruppe
  • Individuelle Facharbeit
  • Seminararbeit für Abi-direkt-Schüler

 

Projekte

  • Klassenspiel mit Kulissenbau und Aufführungen
  • Mehrtägige Kulturfahrt

 

Abschlüsse

  • Realschulabschluss einschließlich fächerübergreifender Kompetenzprüfung
  • EuroKom- und DELF-Prüfung für Realschüler
  • Fachhochschulabschluss
  • Schulinterne Sportprüfung
  • Für alle Schüler: Waldorfabschluss
Das dreizehnte Schuljahr
  • Vorbereitung auf das Abitur

 

Fächer und Epochen

Deutsch, Englisch, Französisch/Russisch, Mathematik, Chemie, Biologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Ethik

 

Projekte

  • Mehrtägige Kunstfahrt

 

Abschluss

  • Abitur

Flyer Oberstufe

Schulwechsel

Schulwechsler willkommen!
Ein Einstieg ist zu jeder Zeit in jede Klassenstufe möglich. Informieren Sie sich direkt bei uns.

Abschlüsse

Abitur, Fachhochschulreife, Mittlere Reife, Hauptschulabschluss.

Hauptschulabschluss

 

Mittlere Reife

 

Fachhochschulreife

 

Abitur